Beteiligungsprojekte

  _Projektbilder
 

_abgeschlossene Projekte

  BürgerSOLAR Arnsberg
  BürgerWIND Belecke
  BürgerWIND Hewingsen
  BürgerWIND Hochebene
  BürgerWIND Osterholz
  BürgerWIND Radlinghausen
  BürgerWIND Radlinghausen Ost
  BürgerWIND Radlinghausen Nord
  BürgerWIND Sauerland
  BürgerWIND Uelder Haar
  Pool Belecke
  Repowering in Dautenheim
  Windkraft Belecke

_zurück

 

   
Infos zum Projekt BürgerWIND Radlinghausen
 


12 Enercon E-70 mit jeweils 2 MW wurden innerhalb der Windvorrangfläche Brilon-Radlinghausen errichtet. Darunter auch die Anlage der BürgerWIND Radlinghausen. Etwas verspätet nahm die Maschine am 17.11.04 bei stürmischem Wind den Betrieb auf.

Die Betreibergesellschaft BürgerWIND Radlinghausen GmbH & Co. KG ist über einen sog. „Poolvertrag“ mit den Projekten BürgerWIND Radlinghausen Nord und BürgerWIND Radlinghausen Ost verbunden. Durch den Poolvertrag ist die wirtschaftliche Entwicklung aller drei Projekte praktisch identisch einzuschätzen.



Traumhaft schöne Winterstimmung am Sonntag, den 21. November 2004.



05.11.2004: Beeindruckende Dimensionen weist der Enercon Raupenkran auf. Für die große Nabenhöhe bei gleichzeitig enormen Gewichten ist dieser Kran erforderlich.



05.11.2004: Bedingt durch den Logistikplan von Enercon wurde jetzt auch die E-70 der BürgeWIND Radlinghausen als letzte der drei Poolpartnermaschinen errichtet. Derzeit folgt die interne Verkabelung, anschließend die Inbetriebnahme.



28.10.2004: Auch bei der E-70 der BürgerWIND Radlinghausen laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Das Maschinenhaus ist bereits vormontiert. Sobald der große Raupenkran umgesetzt ist, erfolgt die Endmontage. Im Bild zu sehen ist der Hilfskran.



04.10.2004: Der Betonturm ist fertig, jetzt kann das Maschinenhauses mit Nabe und Rotor montiert werden (vsl. 44. KW - vorausgesetzt, das Wetter spielt mit).



27.09.2004: Die stürmischen Tage Mitte September haben zu einer kleinen Verzögerung geführt. Mittlerweile sind aber die Aufbauarbeiten des Betonturmes bereits deutlich fortgeschritten.



27.09.2004: Ein neues Segment wird aufgesetzt. Von der fahrbaren Arbeitsbühne erledigt das Montageteam die notwendigen Arbeiten, bevor dann die nächste Etage in Angriff genommen werden kann.



15.09.2004: Im Vordergrund ist die Baustelle der BürgerWIND Radlinghausen zu sehen. Die Vorbereitungen für den Turmbau laufen. Im Hintergrund sieht man den bereits weitgehend errichteten Betonturm des Poolpartners BürgerWIND Radlinghausen Nord



15.09.2004:Auch bei RWE laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Schwindelfreie Mitarbeiter bereiten die Aufführung der Hochspannungsleitung vom Umspannwerk auf den Gittermast der 110 kV-Trasse vor.



25.08.2004: Das Fundament der BürgerWIND Radlinghausen ist als letztes der drei Poolpartner errichtet worden. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit musste ein etwas größeres Fundament gegossen werden (Durchmesser: 16,8 m, Beton: 406 cbm, Stahl: 40,3 t)



19.08.2004: Der Bodenaustausch ist fast beendet. Aufgrund der Bodenverhältnisse musste unter die Fundamentplatte eine Schotterschicht eingebaut werden.



19.08.2004: Gleichzeitig zu den Arbeiten am Umspannwerk brachten zahlreiche Lkw´s Schotter direkt in das Fundamentloch der Windkraftanlage.



19.08.2004: Der 30 MW-Trafo, der den Strom von 20 kV (parkintern) auf die 110 kV (Hochspannungsnetz der RWE) transformiert ist eingetroffen.



Mitte August 2004: Das Umspannwerk, über das die E-70 (zusammen mit anderen Anlagen des entstehenden Windparks) an das Stromnetz angeschlossen wird, ist bereits seit Mai im Bau und soll Anfang Oktober betriebsbereit sein.



Mitte August 2004: Nachdem Wege und Kranstandplatz angelegt wurden, sind nun die Aushubarbeiten für das Fundament der E-70 in vollem Gange.