Beteiligungsprojekte

  _Projektbilder
 

_abgeschlossene Projekte

  BürgerSOLAR Arnsberg
  BürgerWIND Belecke
  BürgerWIND Hewingsen
  BürgerWIND Hochebene
  BürgerWIND Osterholz
  BürgerWIND Radlinghausen
  BürgerWIND Radlinghausen Ost
  BürgerWIND Radlinghausen Nord
  BürgerWIND Sauerland
  BürgerWIND Uelder Haar
  Pool Belecke
  Repowering in Dautenheim
  Windkraft Belecke

_zurück

 

   
Infos zum Projekt BürgerWIND Radlinghausen Nord
 


Die Enercon E-70 (2 MW Leistung) dieses Projektes steht im Windpark Radlinghausen, in dem insgesamt 12 Anlagen von verschiedenen Betreibern errichtet wurden. Die Inbetriebnahme erfolgte am 04. November 2004.

Die Betreibergesellschaft BürgerWIND Radlinghausen Nord GmbH & Co. KG ist über einen sog. „Poolvertrag“ mit den Projekten BürgerWIND Radlinghausen und BürgerWIND Radlinghausen Ost verbunden. Durch den Poolvertrag ist die wirtschaftliche Entwicklung aller drei Projekte praktisch identisch einzuschätzen.



04.11.2004: Endlich - es ist soweit, die E-70 wurde am 04. November in Betrieb genommen und produziert seitdem umweltfreundlich Strom.



27.10.2004: Fast fertig - es fehlt nur noch die Inbetriebnahme!



19.10.2004: Maschinenhaus und Rotor werden montiert. Nabe und Rotor werden zunächst in horizontaler Lage am Boden zusammengebaut.



19.10.2004: Blick auf die Anlage Radlinghausen Nord (in Bau) sowie zwei Nachbaranlagen anderer Gesellschaften. Der Rotor wurde schließlich am späteren Abend angehoben, in die Senkrechte manövriert und am Maschinenhaus montiert.



04.10.2004: Der Betonturm (im Hintergrund) ist seit geraumer Zeit fertig, ebenso wie der des Poolpartners BürgerWIND Radlinghausen (Vordergrund).



15.09.2004: Die Schwertransporter haben alle benötigten Betonteile für den Turm angeliefert, die Errichtung ist bereits weitgehend fortgeschritten.



15.09.2004: Am Nachmittag des 15. Septembers muss die Arbeitsbühne, mit der die Turmbauer am Turm nach oben fahren können, am Boden bleiben. Zu starker Wind lässt die Arbeiten ruhen. Die Gefährdung wäre zu groß.



15.09.2004: Sichtbarer Fortschritt - der Turm mit der roten Bauchbinde, die als Hindernis-Kennzeichnung von der Flugsicherung gefordert wird, ist bereits über 60 m hoch. Sobald der Wind nachlässt, erfolgt die Fertigstellung.



Mitte August2004: Blick vom Standort zum bereits bestehenden Windpark Madfeld-Bleiwäsche



Mitte August 2004: Vorbereitung des 20 kV-Netzanschlusses: per Erdkabel wird die Anlage mit dem Umspannwerk des Windparks verbunden.



Mitte August 2004: Das Betonfundament ist fertig.